Zwillinge in Beckenendlage – Ein Geburtsbericht

Geburtsbericht - Zwillinge: Geburt aus Beckenendlage

„Wieso veröffentlicht die eigentlich ihren Geburtsbericht? Das ist ja ganzschön intim.“ Jau, das stimmt. Ich hab auch lange überlegt, ob das was für die „Öffentlichkeit“ ist. Und ich hab entschieden, dass mein Geburtsbericht der Zwillingsgeburt unbedingt veröffentlicht werden muss. Eine Zwillingsschwangerschaft und eine Zwillingsgeburt ist immer noch etwas ganz besonderes. Und diese Zwillingsgeburt sowieso. Ich hatte nicht nur eine Plazenta praevia, sondern noch zwei Babies, die mit dem Popo unten, also in Beckenendlage (BEL) lagen. Lest selbst, wie es lief. 

Wenn du selber grad mit Zwillingen schwanger bist, dann macht euch mein Bericht vielleicht Mut. Vielleicht liegen auch deine Kleinen in Beckenendlage und du fragst dich, wie die Geburt auch laufen kann. Manchmal läuft es anders, als geplant. Aber lies selbst.

Vorsorgeuntersuchungen im Krankenhaus

Plazenta praevia und Beckenendlage

Zwillingsgeburt, Zwillinge, Geburt, Untersuchungen, Beckenendlage

Wenn man, so wie ich, nicht ein sondern zwei Babies unter dem Herzen trägt, läuft vieles anders. Zum Beispiel musste ich zusätzlich zu den empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen zweimal zum speziellen Ultraschall ins Krankenhaus. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde festgestellt, dass die Plazenta von einem der Babies vor dem Muttermund liegt. Das nennt man Plazenta Praevia. Zuerst war niemand beunruhigt, meist verwächst sich das. Im Geburtsplanungsgespräch wurde dann festgestellt, dass die Plazenta sich nicht vom Fleck bewegt hat. Und weil das nicht reicht, hat die Ärztin nun auch noch vor dem Muttermund laufende Blutgefäße festgestellt. Außerdem liegen beide Babys in Beckenendlage.

Zwillinge in Beckenendlage-Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Für die Ärzt*innen im Krankenhaus steht also fest: Es wird ein Kaiserschnitt! Bäm. Wegen der Blutgefäße und der Plazenta, aber auch wegen der Lage der Jungs ist eine natürliche Geburt ausgeschlossen. Die Gefahr, dass eins der Babies oder ich verblutet, ist zu groß. Als ich das gehört habe, floss gefühlt mein komplettes Blut in die Füße. Ich hab die anderen Kinder alle spontan entbunden und jetzt sollte es anders laufen. 

Ich bekomme einen Zettel in die Hand gedrückt mit dem Termin. DEM TERMIN. Wie surreal ist das denn? Unsere Babies sollen also am 24.6.2021 bei 36+0 auf die Welt geholt werden. Das Datum gefällt mir. Ich wünsche mir für die beiden dennoch einen Blasensprung. So von 0 auf 100 vollkommen fremdbestimmt auf die Welt gerissen zu werden, stelle ich mir nicht schön vor.

Geburtsvorbereitungen, CTG und Ultraschall

Am 22.6., zwei Tage vor dem geplanten Kaiserschnitt, geh ich für alle Vorbereitungen nochmal ins Krankenhaus. Es wird ein CTG gemacht und ein genauer Ultraschall. Die Blutgefäße sind zwar „weg“, aber die Plazenta liegt immer noch zu nah am Muttermund. Beide Babys liegen mit dem Popo unten. Die meisten Krankenhäuser entbinden Babies in Beckenendlage gar nicht spontan und machen generell einen Kaiserschnitt. Ich habe gleich zwei Babies in Beckenendlage. 

Auch in meinem Fall steht der Plan mit dem KS also! 

 

CTG Zwillinge Zwillingsgeburt Beckenendlage

Wir sollen übermorgen am Termin um 6:30 Uhr im Krankenhaus sein. Wie soll das denn gehen? Es ist ein normaler Schultag?! Für die großen Kids planen wir also, dass meine Schwägerin mitten in der Nacht anrückt. Sie wird die Kids dann versorgen und auf den Schulweg schicken.

Schwanger mit Zwillingen: Und wie geht es mir so?

Körperlich bin ich total am Ende. Ich hab bei einer Zumahne von 22 kg das Wiegen verweigert, hab so viel Wasser in Füßen und Händen, das es schmerzt. Seit 3 Monaten kann ich nicht mehr schlafen in der Nacht, weil meine Beine weh tun. Ich kann nicht mehr laufen. Tagsüber verbringe ich die meiste Zeit in einem Schaukelstuhl. Ich warte darauf, dass es losgeht. Ich kann nicht mehr!

Die letzte Nacht vor der Geburt der Zwillinge

Am 23.6 geh ich also froh ins Bett. Voller Vorfreude, weil es morgen endlich so weit ist. Morgen ist der Kaiserschnitt und die Fruchtblase hat mir nicht den Gefallen getan und ist geplatzt. Schade!

Mein Mann schläft im Gästezimmer. Ihn nervt mein Schwangerschaftsschnarchen, mich sein Heuschnupfengeschniefe. Für alle Fälle haben wir abgesprochen, dass er sein Handy an hat. So kann ich ihn anrufen und muss nicht durch das Haus brüllen und so die Kinder damit wecken. 

Ich bin unfassbar aufgeregt und hab Bammel vor der OP. Ich bin leicht enttäuscht, weil mein Wunsch nach einem Blasensprung nicht wahr wurde. Ich bin aufgeregt weil ich mich frage, ob die Babys direkt bei mir bleiben dürfen oder auf die Neo müssen. Soooo viele Emotionen.

Unsere Zwillinge, die 2012 bei 35+1 spontan auf die Welt kamen, mussten 14 Tage auf der Neo bleiben. Das möchte ich wirklich nicht nochmal erleben. Irgendwann nach Mitternacht schlummer ich dann doch noch ein. 

Und dann kommt es ganz anders:
Blasensprung

24.6.

Ich wach gehen 1:20 Uhr auf. Irgendwas ist komisch. Meine Hose ist nass. Ich steh auf und es läuft runter. Mit Blut. SCHEIßE.

Ich bin total geschockt und versuche meinen Mann anzurufen. Sein Handy ist aus?!?!  Ernsthaft? Ich rufe hoch und hoffe, dass die drei großen Geschwister weiter schlafen. Er kommt. Wir sprechen uns kurz ab. Voll nüchtern. Ich rufe meine Schwägerin an und er den RTW. Meine Schwägerin macht sich sofort auf den Weg und der RTW mit Notarzt (das Blut macht allen etwas Sorgen) auch. Um 1:45 Uhr kommen die Sanitäter und kurze Zeit später der Notarzt. Ich fahre also ins Krankenhaus und mein Mann wird nachkommen, sobald meine Schwägerin da ist. Ich bin noch immer geschockt und freue mich gleichzeitig, dass mein Wunsch doch in Erfüllung geht. Ich liege völlig übermüdet und erschöpft, gleichzeitig aufgeregt auf der Liege und erwarte den Kaiserschnitt. Der Gedanke, dass von mir kein aktives Handeln erwartet wird, beruhigt mich. 

 

 

...und dann kommt es wieder ganz anders als erwartet!

RTW, Krankenwagen

Diese artikel könnten dich auch interessieren

Cookie Consent mit Real Cookie Banner